Kongress für integrative pharmazeutische Versorgungsmodelle erfolgreich abgeschlossen

Der Kongress für integrative pharmazeutische Versorgungsmodelle brachte auch in diesem Jahr zahlreiche wichtige Akteure des Gesundheitswesens zum Fachaustausch zusammen.

Der von Medipolis ausgerichtete Kongress für integrative pharmazeutische Versorgungsmodelle führte am Dienstag, dem 17. Mai 2022, ausgewählte Akteure des Gesundheitswesens in Jena zusammen. „Unser Kongress findet bereits zum vierten Mal statt und hat gleichermaßen treue und neue Besucher. Das zeigt, dass Medipolis ein gesuchter Diskussionspartner für die Entwicklung des Gesundheitswesens ist“, berichtet Roy Triphaus, einer der Initiatoren der Veranstaltung und Business Development Management & Stab der Geschäftsführung bei Medipolis.

Der Kongress widmet sich Themen, die unsere Branche – also das Gesundheitswesen – aktuell beschäftigen. Diese werden von Referenten vorgestellt und anschließend gemeinsam diskutiert. So standen in diesem Jahr naturgemäß vor allem der Koalitionsvertrag und der gesundheitspolitische Fahrplan bis 2024 auf dem Programm. In einer Live-Schaltung nach Berlin zu Tina Rudolph, SPD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Bundesausschuss für Gesundheit, sprachen die Kongressteilnehmer über den Aufbruch in eine moderne sektorenübergreifende Gesundheits- und Pflegepolitik. Mit Marius Milde, dem Geschäftsführer der AOK PLUS, diskutierten sie über Koalitionsvorhaben und deren konkrete Ausgestaltung, über die Stärkung des Produktionsstandortes Deutschland, über Spargesetze und die Notwendigkeiten aus der Finanzierung der pandemischen Notlage. Außerdem sprachen wir zum Beispiel über den Patientenservice für die seltene Erkrankung Cystinose.

Medipolis verfolgt die Vision einer flächendeckenden, reibungslosen und optimalen Patientenversorgung durch sektorenübergreifende Integration aller an der Versorgung beteiligten Leistungserbringer. Das erfordert natürlich Abstimmung und Übereinkommen, und genau dafür ist es wichtig, dass die Akteure des Gesundheitswesens zusammenkommen. „Mit diesem Kongress positionieren wir uns als wichtiger strategischer Partner, wenn es darum geht, zwischen den Akteuren des Gesundheitswesens zu vermitteln und neue Wege in den Gesundheitsmarkt der Zukunft zu beschreiten“, fasst Medipolis Geschäftsführer Dr. Christian Wegner zusammen, was die Teilnehmer Jahr um Jahr an den Kongress bindet.

Der Kongress von Medipolis gehört für etliche Teilnehmer fest in ihren Veranstaltungs­kalender, berichtet zum Beispiel Teilnehmer Bernd Vietze, Pharmacy Project Manager Germany bei der Servier Deutschland GmbH: „Ich bin jetzt schon das dritte Jahr dabei. Über die Einladung freue ich mich jedes Mal sehr. Die Vorträge zu Politik und Apothekenmarkt sind stets sehr spannend, weil sie von der Pflege über die Gesundheitspolitik bis hin zu den Krankenkassen alles beleuchten. Vor allem die tollen Diskussionen machen immer wieder Spaß. In diesem Jahr hat mir die Vorstellung des Patientenprojektes zur Cystinose besonders gut gefallen. Es zeigt die Flexibilität und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit.“

In einer Live-Schaltung nach Berlin zu Tina Rudolph, SPD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Bundesausschuss für Gesundheit, sprachen die Kongressteilnehmer über den Aufbruch in eine moderne sektorenübergreifende Gesundheits- und Pflegepolitik.
Mit Marius Milde, dem Geschäftsführer der AOK PLUS, diskutierten die Kongressteilnehmer über Koalitionsvorhaben und deren konkrete Ausgestaltung, über die Stärkung des Produktionsstandortes Deutschland, über Spargesetze und die Notwendigkeiten aus der Finanzierung der pandemischen Notlage.
Außerdem widmete sich der Kongress u.a. dem Patientenservice für die seltene Erkrankung Cystinose.
Der von Medipolis ausgerichtete Kongress für integrative pharmazeutische Versorgungsmodelle führte am Dienstag, dem 17. Mai 2022, ausgewählte Akteure des Gesundheitswesens zum Fachaustausch in Jena zusammen.