APAT-Therapie: Ärzteinformation für eine kosteneffiziente Versorgungs­lösung für Krankenhäuser zur Steigerung der Patienten­zufriedenheit

Ärzteinformation für Kliniken zur APAT-Therapie

Kosteneffiziente Versorgungs­lösung für Krankenhäuser zur Steigerung der Patienten­zufriedenheit – dank ambulanter parenteraler Antiinfektiva

Mit der Überleitung in die ambulante Versorgungsstruktur ermöglicht die ambulante parenterale Antiinfektivatherapie „APAT“ eine frühzeitige Entlassung der Patienten aus dem Krankenhaus. Dadurch kann die stationäre Verweildauer verkürzt und eine höhere Aufnahmekapazität erreicht werden. Die individualisierte Versorgung in der Häuslichkeit mit einer intravenösen Antibiose führt zur höheren Patientenzufriedenheit und reduziert die Gefahr nosokomialer Infektionen.

Verschiedene internationale Studien zeigen die Potenziale auf. In einer systematischen Übersichtsarbeit von Psaltikidis (2017)1 wird dies anhand von konkreten prozentualen Angaben deutlich. Auszugsweise seien nachfolgend ein paar Fakten aufgelistet:

  • der therapeutische Erfolg einer ambulanten Antibiose war bei 64 % bis 96 % der Fälle gegeben
  • die Patientenzufriedenheit lag bei einer ambulanten parenteralen Antiinfektiva bei 98,6 % bis 100 %
  • die Kosten einer APAT waren von 10,31 % bis 95,47 % niedriger als bei einer stationären Behandlung
  • anhand der Metastudie ergibt sich eine durchschnittliche wirtschaftliche Einsparung durch eine ambulante Antibiose von 57,19 %
  • bei Betrachtung der beiden hochqualitativen Studien zeigt sich eine durchschnittliche wirtschaftliche Einsparung durch eine ambulante Antibiose in Höhe von 69,14 %

Da sich die Bedingungen von Land zu Land unterscheiden, sollen die Potenziale in Deutschland mit einer Studie in der Metropolregion Köln aufgezeigt werden. In dem Projekt steht die Überprüfung der Durchführung sowie der Praktikabilität einer APAT im Fokus.2


1 Psaltikidis, E.M. et al (2017). Economic evaluation of outpatient parenteral antimicrobial therapy: a systematic review. EXPERT REVIEW OF PHARMACOECONOMICS & OUTCOMES RESEARCH, 2017. VOL. 17, NO. 4, 355–375. https://doi.org/10.1080/14737167.2017.1360767
2 https://www.infektiologie-netzwerk-koeln.de/projekte/studien/k-apat/

Ambulante Antibiosen bieten für Krankenhäuser diese Vorteile:

  • Verkürzung der stationären Verweildauer
  • geringere Kosten
  • höhere Aufnahmekapazität
  • gesteigerte Patientenzufriedenheit
  • mehr Lebensqualität und Flexibilität für Patienten mit chronischen oder langwierigen Erkrankungen
  • weniger Gefahr nosokomialer Infektionen
  • patientenindividuelle Versorgung durch fachkompetente Therapiemanager
  • nachhaltige Dokumentation

Sie kennen das APAT-Versorgungskonzept bereits und sind auf der Suche nach einem bundesweit tätigen und kompetenten Nachversorger? Medipolis hat bereits jahrelange Erfahrung in der Versorgung von Patienten, die eine ambulante parenterale Antibiotikatherapie benötigen. Kontaktieren Sie uns gern für ein Erstgespräch. Gemeinsam besprechen wir alle Details für eine gelungene APAT-Versorgung. Nutzen Sie einfach und unkompliziert unser Kontaktformular.

FAQ

Nachfolgend haben wir für Sie zum Thema ambulante Antibiosen die am meisten aufkommenden Fragen in einem FAQ zusammengestellt.

Wie gestaltet sich der APAT Versorgungsablauf?

Im ersten Schritt wird geprüft, ob der Patient für APAT als Therapieform geeignet ist und ob die ambulanten Strukturen inkl. der Verordnung der Arzneimitteltherapie gesichert sind. Ist dies abgeklärt, folgt die Schulung von Patient, Angehörigen und den beteiligten Pflegenden. Nach dem Eingang des Rezepts und der Bestellung wird die Infusion in unseren Herstellbetrieben hergestellt und anschließend direkt zum Patient geliefert. Die außerklinische Infusion bzw. die Medikamentengabe erfolgt laut Therapieplan. Wöchentlich findet die Therapieverlaufskontrolle durch die Therapiemanager von Medipolis statt. Die Therapie endet mit einem Abschlussgespräch.

Wie gestaltet sich der APAT Versorgungsablauf?

Wie finde ich einen geeigneten APAT-Versorgungspartner für die Umsetzung in der Häuslichkeit?

Sie kennen die Potenziale einer APAT-Versorgung und fragen sich, wie Sie einen geeigneten Anbieter für die ambulante Nachversorgung identifizieren können? Setzen Sie sich gern mithilfe des Kontaktformulars mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie gern individuell.

Mit welchen intravenösen Zugängen darf Medipolis Patienten versorgen?

Welcher intravenöse Zugang für die Medikamentengabe im Rahmen der ambulanten parenteralen Antiinfektiva verwendet wird, hängt von der ärztlichen Verordnung ab. Prinzipiell kann die Versorgung über alle gängigen intravenösen Zugänge erfolgen. Empfehlenswert für die ambulante Antibiose sind zentralvenöse Zugänge wie Port-, PICC- oder Midline-Katheter.

Können auch Patienten mit einem peripheren Venenkatheter (PVK) mit einer ambulanten parenteralen Antiinfektiva versorgt werden?

Ja. Voraussetzung ist aber, dass die Therapietreue durch diesen Zugang gewährleistet werden kann (auch bei Kindern). Zudem ist es wichtig, dass die Patienten aktiv die therapeutischen Maßnahmen unterstützen und die Legung eines Zugangs im Falle eines Notfalls geklärt ist.

Welche Medikamente können in Elastomerpumpen abgefüllt werden?

Je nach Stabilität kann jede Standardmedikation für eine ambulante Antibiose in Elastomerpumpen bereitgestellt werden. Mögliche Abweichungen und Details der Medikamentengabe der intravenösen Antiinfektiva werden je nach Therapieplan gemeinsam mit behandelnden Ärzten und unserem Apothekenteam abgestimmt.

Mein Patient hat einen PICC-Line-Katheter. Wer kümmert sich um den Verbandswechsel?

Der Verbandswechsel erfolgt laut Vorschrift alle sieben Tage durch unsere Therapiemanager. Alternativ ist dies auch durch besonders geschulte Pflegedienste möglich.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung. Nutzen Sie einfach und unkompliziert unser Kontaktformular.

Kontakt & Informationen

Bei Fragen und Anregungen rund um das Thema APAT freuen wir uns über ein persönliches Gespräch mit Ihnen. Bitte zögern Sie nicht, uns umgehend zu kontaktieren.

Ihr Anliegen*

Mit dem Absenden des Kontaktformulars werden Ihre Daten verschlüsselt übertragen und die Bearbeitung Ihres Anliegens erfolgt. Hierfür finden Sie weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sie interessieren sich neben APAT für weitere Themen?

Wir bieten Synergien für alle komplexen Therapien. Schauen Sie sich unser Leistungsspektrum an!